VERMITTLUNGSHILFE: Fedy und Fontina können nach Deutschland reisen

Mehr Hunde in Not

DRINGEND!!!!

Fakten

Geboren:ca. 15.11.2007 / ca. 27.04.2008
Rasse:Mischling
Schulterhöhe:ca. 42 cm / ca. 47 cm
Gewicht:-
Geschlecht:weiblich
Kastriert:✔

Gesucht wird

Zuhause:✔
Pflegestelle:✔
Paten:-

geimpft:✔
gechippt:✔
Mittelmeercheck:erfolgt nach Einreise
Krankheiten:keine bekannt

Handicap:Arthrose / vermutlich fast blind

Aufenthaltsort:Canile Comunale Tortoli, Sardinien


Verträglichkeit / Trieb

Katzen:unbekannt
Hunde:✔
Kinder:unbekannt
Jagd:unbekannt

Haltungsbedingungen

Garten:✔
Zweithund:✔
Hundeschule:-


Alle Angaben sind Informationen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt, so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter und Größen- sowie Gewichtsangabe können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier „unbekannt“ angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.


Fedy und Fontina sind die Namen der beiden bedauernswerten Geschöpfe, die ihr ganzes Leben im Canile Tortoli verbracht haben. Bei unserem Besuch Mitte April 2022 war es nicht möglich, die Tränen zurückzuhalten, denn der Gedanke daran, dass Fedy und Fontina inzwischen 14 Jahre alt sind und ihr gesamtes Leben nichts außer dem kleinen Zwinger kennengelernt haben, macht mich unendlich traurig.

Die beiden Hündinnen galten jahrelang als unvermittelbar, nun sind sie alt und gebrechlich, können nicht einmal mehr richtig fressen, weil sie die harten Kroketten, die im Canile gefüttert werden, nicht mehr kauen können. Sie haben körperlich deutlich abgebaut und sind viel zu dünn. 

Selbstverständlich haben wir dafür gesorgt, dass die geschwächten Omis, die sich inzwischen längst aufgegeben haben, nun ausreichend Nassfutter zur Verfügung haben, damit sie hoffentlich schnell an Gewicht zulegen und ein wenig kräftiger werden. Fontina leidet zudem an Arthrose und hat sicherlich starke Schmerzen. Jeder Schritt tut ihr weh und sie tippelte mit steifen Vorderbeinchen vorsichtig nur ein paar Meter im Zwinger umher. Fedys Sehkraft ist deutlich eingeschränkt, vermutlich nimmt sie Dinge nur noch schemenhaft wahr. Es war ein Bild des Jammers, diese beiden Seelchen zu sehen und das Gefühl zu haben, hilflos zu sein. 

Die Vergangenheit können wir nicht mehr ändern, aber wir haben den großen Wunsch für die schüchternen Hündinnen, nicht irgendwann einsam auf kaltem Betonboden von dieser Welt gehen zu müssen! Sie sollen die Zeit, die ihnen noch bleibt, möglichst zusammen in einer verständnisvollen Familie verbringen und erfahren, wie es ist, geliebt zu werden. Ein weiches Körbchen, gutes Futter, einen Garten, wo sie in der Sonne dösen und zufrieden die Ruhe genießen dürfen. Menschen, die keine Erwartungen an die Seniorinnen stellen, sondern sie ohne Wenn und Aber auf ihrem letzten Lebensabschnitt begleiten, für sie sorgen und sie verwöhnen. 

Es wäre traumhaft, wenn wir Fedy und Fontina nicht trennen müssten, sondern ein gemeinsames Zuhause für die Omis finden, wo sie noch einmal aufblühen und den Sommer genießen können. 

Die Zeit läuft uns davon, deshalb melden Sie sich bitte schnell bei mir, wenn die beiden Omis Ihr Herz berührt haben und Sie ihr Rettungsanker werden möchten. 

Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Fedy und Fontina können nach Deutschland reisen.


Ansprechpartnerin

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Beate Roeder


Vermittlung Hunde

Telefon: (02181) 49 53 52 1 oder (0172) 92 37 39 4
E-Mail: beate.roeder@streunerherzen.com

Weitere Hunde in Not

Anzeige

Zufällige Auswahl