Skitter – NOTFALL – Mischling – Rüde – geb: 26.03.2024 – Welpen-Notfallalarm!

Mehr Hunde in Not

Skitter – Welpen-Notfallalarm!

Innerhalb eines Monats (Mai / Juni 2024) haben wir über 40 Welpen – darunter unser Skitter – in die Vermittlung bekommen. Einige der Hundekinder sind mit ihrer Mama eingesperrt, andere wurden ohne elterliche Begleitung aufgegriffen oder abgegeben und fristen nun ihre Kindheit wortwörtlich mutterseelenalleine in einer kleinen Betonzelle in einem der riesigen Hundelager. Skitter und seine Geschwister Scoutie, Scrubby, Shaydon, Shipley und, als einziges Mädchen, Shaniqua, sind sechs davon.

Woher die fast durchgehend weiße Rasselbande kommt oder wer sie ins Hundegefängnis gebracht hat, wissen wir nicht. Laut ihren Papieren sind sie zusammen mit ihrer Mama am zweiten Tag ihres Lebens ins Lager verfrachtet worden. Die Welpen-Mama durften wir leider nicht kennenlernen, denn die Lagerleitung will verhindern, dass wir sie in die Vermittlung aufnehmen. Zumindest bis jetzt, aber wir geben auch hier nicht auf. Die sechs Hundekinder sind jedenfalls aktuell (Stand Juni 2024) schon fast drei Monate alt und können, nein müssen, ihr eigenes Zuhause finden, fernab aller Hundegefängnisse. Und zwar lieber heute als morgen. Denn jeder Tag im Lager ist für die Hunde ein verlorener Tag.

Der erste Schritt in diese Richtung wurde mit dem Besuch der mit uns befreundeten Tierschützer Anfang Juni 2024 gemacht. Skitter ist, genau wie der Rest seiner kleinen Familie, den Umgang mit Menschen nicht gewohnt. Mal abgesehen von den Lagerwärtern, die eben so sind, wie man sich Lagerwärter vorstellt, zu deren Kernkompetenzen weder Tierliebe noch Tierschutz gehören. Aber das ist ein anderes Thema. Der Rüde jedenfalls scheint trotz den widrigen Umständen den Glauben an Menschenfreunde noch nicht verloren zu haben. Die Tierschützer berichten, dass Skitter relativ selbstbewusst und seinen Geschwistern gegenüber etwas herrisch sei. Im Gegensatz zu den fünf anderen sei er futterneidisch. 

Leider leiden sowohl Skitter als auch alle seine Geschwister an Dermatitis. Vielleicht ist das eine Reaktion auf den Stress im Lager, vielleicht vertragen sie auch das miserable Futter dort nicht oder sind allergisch auf einen Stoff in ihrer Umgebung. Dermatitis ist eine stark juckende Hautkrankheit, die in der Regel gut behandelbar ist. Allerdings muss dazu erstmal etwas Ursachenforschung betrieben werden, am besten unter tiermedizinischer Aufsicht. Und diesen Aufwand, Sie ahnen es schon, betreiben die Lager in der Regel nicht. Es könnte ja etwas kosten…

Deswegen suchen wir für Skitter und seine fünf Geschwister schnellstmöglich ein Körbchen bei einer Familie oder Einzelperson. Freude an der Erziehung eines Welpen ist natürlich Grundvoraussetzung, genauso wie genügend Zeit, Platz, Tierliebe, Geduld und die Möglichkeit, sein medizinisches Problem behandeln zu lassen. Für Skitter ist eine baldige Adoption äußerst wichtig, damit die oben beschriebenen Eigenheiten noch korrigiert werden können.

Falls Sie sich in sein Welpenschnütchen verliebt haben und sowieso auf der Suche nach einem wahrscheinlich mittelgroß werdenden Hundekind sind, dann kontaktieren Sie doch bitte Skitters Vermittlerin. Damit auch Skitter die Möglichkeit bekommt, sich zu einem glücklichen, gesunden Hund entwickeln zu können. 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Besuchen Sie Skitter auf unserer Homepage www.pro-canalba.eu

https://www.pro-canalba.eu/unsere-hunde/hundebeschreibung/?hund=Skitter_8065

Weitere Informationen:
Alter: 26.03.2024
Schulterhöhe: eher mittelgroß werdend
Kastriert: nein
Krankheiten: keine bekannt, gechipt, geimpft
Schutzgebühr: 395 € + 90 € Transportkostenbeteiligung
Vermittlung: Bundesweit, A, CH
Aufenthaltsort: Italien
Organisation: pro-canalba e.V.
Ansprechpartner: Claudia Binz
E-Mail: claudia.binz@pro-canalba.eu
Telefon: 0172 – 67 70 884

Weitere Hunde in Not

Anzeige

Zufällige Auswahl