LUCIE -NOTFALL!– allein in einem Käfig und eventuell blind

Mehr Hunde in Not

Steckbrief: Lucie

Geburtsdatum: ca, 01.11.2022
Geschlecht: weiblich
Rasse: Mischling

Notfall: ja (medizinischer Notfall; siehe Sonstiges)
kastriert: nein

Schulterhöhe im Wachstum, Stand Januar 2023: ca. 15 cm, ca. 1,2 kg

Krankheiten: siehe Sonstiges

  1. MMC erfolgt nach Einreise
    Sonstiges: sehbehindert/ggf. blind

sucht:

  • eigene Familie: ja
  • Pflegestelle: ja
  • Paten: ja

verträglich mit:

  • Rüden: ja
  • Hündinnen: ja
  • Katzen: ja
  • Kindern: ja

Vermittlung:

  • nur an Hundeerfahrene
  • mit gut eingezäuntem Garten/Grundstück
  • gerne zu vorhandenem Ersthund

Aufenthaltsort: Sardinien (Canile)

LUCIE – allein in einem Käfig und eventuell blind

In einem uns gut bekannten Canile versorgt eine junge Frau mit viel Herz und Engagement ehrenamtlich Hunde. Wenn die Situation besonders ist, legt sie uns durchaus auch einen oder mehrere Hunde ans Herz. So auch bei unserem letzten Besuch vor Ort: Sie machte unsere Kollegin auf einen Wurf Welpen aufmerksam, den sie seit deren Ankunft versorgt. Die 4 kleinen Würmchen sind ihr sehr ans Herz gewachsen und besonders schutzbedürftig: Sie leben, weil sie so winzig sind, in einer Gitterbox. Alles andere wäre ihr Todesurteil. Wir sagten Hilfe zu und seitdem suchen hier in der Vermittlung unsere L-Welpen Louis, Levi, Leyla und Laura Lee ein Zuhause.
Unserer Kollegin fiel beim Besuch jedoch ein weiterer Welpe auf, der allein in einem der Käfige saß. Ein winziges Hundemädchen, das offenbar Probleme mit den Augen hat. Wir können nicht sagen, ob auch sie zu den L-Geschwistern gehört und tauften sie auf den Namen Lucie. Lucie ist eventuell blind oder sieht zumindest sehr schlecht, deshalb hat man sie vermutlich aus Sicherheitsgründen separiert. Wir haben nun angeregt, das Mäuschen zur Untersuchung in die Klinik zu bringen. Ob das geschieht, ist noch nicht klar. Wir warten aktuell auf diese Information. Bekanntermaßen ticken auf Sardinien die Uhren etwas anders, deshalb müssen wir etwas Geduld haben. Sobald es Neuigkeiten gibt, berichten wir selbstverständlich.

Aber egal, was wir in Erfahrung bringen…eines steht absolut fest:
Für die kleine Lucie ist das Leben im Käfig eine Katastrophe, besonders im Falle einer Sehbehinderung! Sie muss schleunigst da raus. Wir hoffen, dass die Mini-Maus viele Herzen berührt und sich Menschen finden, die sie entweder adoptieren oder ihr zumindest einen Pflegeplatz in Deutschland anbieten. Menschen, die bereit sind, mit Lucie z.B. Kontrollbesuche beim Tierarzt zu machen, denn dies wird voraussichtlich nötig sein. Sollte Lucie blind sein, braucht ihre (Pflege)Familie Empathie, Einfühlungsvermögen und die innerliche Bereitschaft, sich gänzlich auf Lucie und ihre Bedürfnisse einzustellen. Die Kleine ist sehr jung und kann vieles leichter lernen als ein älterer Hund. Es ist wahrscheinlich, dass Lucie, falls sie es nicht anders kennt, in einer geeigneten Umgebung sehr gut mit ihrer Situation zurechtkommt. Hunde nehmen ihre Umwelt, anders als wir, vor allem über Nase und Ohren wahr. Es ist der Mensch, der hier mitdenken und vorausschauen muss, indem er z.B. nicht ständig die Möbel verrückt, auf Spaziergängen Hindernisse im Auge behält usw. Kein Hexenwerk, meinen wir. Für ein gut eingespieltes Mensch-Hund Team ist es auch kein Hindernis.

Wer kann die kleine Lucie aus ihrer misslichen Lage befreien und ihr eine Perspektive schenken? Wir freuen uns auf Anrufe für das winzige Häufchen Leben!

Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung:
Karin Loebnitz
Mobil: 0177/ 7 00 33 77
eMail: k.loebnitz@saving-dogs.de
Homepage: www.saving-dogs.com

Wichtige Zusatzinformationen:

Weitere allgemeine Angaben:

Die Informationen stammen von unseren in den jeweiligen Einrichtungen ansässigen Kolleginnen und Kollegen und Tierärzten.
In regelmäßigen Abständen besuchen unsere Vermittler die Schützlinge vor Ort.
Eine umfassende Beurteilung ist oftmals aufgrund der schwierigen Lebensumstände in den Tierheimen nicht möglich.
Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen.
Sofern „unbekannt“ angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen.
Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.

Weitere Hunde in Not

Anzeige

Zufällige Auswahl