BELEN – bildhübsche Jagdhündin sucht ein verantwortungsvolles Zuhause… PS 50171 Kerpen

Mehr Hunde in Not

 

  

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Steckbrief: Belen

Geburtsdatum: 06.05.2017
Geschlecht: weiblich
Rasse: Jagdhund-Mischling

Notfall: nein
kastriert: ja

Schulterhöhe: ca. 50 cm, ca. 16 kg

Krankheiten: keine bekannt
Ergebnis MMC: komplett negativ

sucht:
– eigene Familie: ja
– Pflegestelle: nein
– Paten: nein

verträglich mit:
– Rüden: ja
– Hündinnen: ja
– Katzen: ja, hundeerfahrene Katzen
– Kindern: ja

Vermittlung:
– an Hundeerfahrene (möglichst Jagdhunde-Erfahrene)
– mit gut eingezäuntem Garten/Grundstück
– gerne zu vorhandenem Ersthund (keine Bedingung)

Aufenthaltsort: 50171 Kerpen

Update 06.05.2022: Belen, Bonsai-Pointer sucht ein liebevolles Zuhause!

Die süße Belen, eine zarte, kleine Pointer-Hündin, befindet sich nun seit einigen Wochen auf ihrer Pflegestelle in Kerpen und entwickelt sich prächtig. Das brave Mädel ist mit Rüden und Hündinnen verträglich, läuft prima an der Leine und möchte am liebsten den ganzen Tag bekuschelt werden. Belen stammt von der Insel Sardinien und wurde von ihrem Vorbesitzer, einem Jäger, nur zu Zuchtzwecken „genutzt“. Ein richtiges, artgerechtes Hundeleben hatte die Maus nie.
Wir konnten die Maus mit viel Überredungskunst in unsere Hände übernehmen und versprachen Belen, dass ab jetzt IHR LEBEN beginnt. Die zierliche Pointerhündin saugt sozusagen das Leben in sich hinein, will alles lernen, ist aufmerksam und schnuppert, schnuppert, schnuppert, es gibt so viel zu entdecken! Ihr Pflegefrauchen schwärmt: Belen, liebevoll Leni gerufen, will nur gefallen, bleibt schon kurze Zeit allein und freut sich über die Maßen, wenn man sie ruft, ihre Rute dreht sich wie ein Propeller und man hat Sorge, dass Leni „abhebt“ vor lauter Freude!

Sie suchen einen Pointer im „Mini-Format“? Dann schauen Sie sich unsere Belen an und melden sich gerne bei mir, ihrer Vermittlerin, ich organisiere gerne einen Besuchstermin bei ihrer Pflegestelle für Sie. Für Belen gelten unsere Haltungsbedingungen für Jagdhunde (s. u.).
—————————————————————————————————

Update 18.04.2022:

Die hübsche Belen befindet sich seit ein paar Tagen auf ihrer Pflegestelle in Kerpen. Ihr Pflegefrauchen schwärmt von der Maus: Ein absoluter „gute Laune Hund“! Belen ist bereits stubenrein, läuft prima an der Leine die Spaziergänge mit. Die süße Pointer Maus verträgt sich wunderbar mit den im Haushalt lebenden Hunden der Pflegestelle. Sie schläft brav in ihrem Körbchen, macht nichts kaputt. Es gibt also augenblicklich nur Positives von ihr zu berichten.

Nun suchen wir für diese tolle Hündin das richtige Zuhause, Leute, die sich ein bisschen mit Pointern oder generell mit Jagdhunden auskennen. Denn auch das ist Belen: ein Jagdhund! Wenn auch ein ganz bezaubernder, so sollte man doch wissen, dass sie ein sehr bewegungsfreudiger Hund ist, der mit einem Spaziergang um den Block nicht zufrieden ist. Ein gut eingezäunter Garten zum Rennen und Toben ist also Vermittlungsbedingung. Die kluge Maus ist auch bereit zu lernen, sie kommt im Garten und im Haus bereits auf Ruf zu ihrem Pflegefrauchen und noch eins: Belen wedelt mit ihrer Rute in einer Tour, so sehr freut sie sich über Zuwendung. Sie will lernen, sie will gefallen. Ob und wieviel Jagdverhalten sie zeigt, werden wir an dieser Stelle weiter berichten.

Wenn unser Schatz auf vier Pfoten nun IHR Herz berührt hat, dann melden Sie sich gern bei mir! Ich freue mich auf Ihren Anruf!
—————————————————————————————————

BELEN – bildhübsche Jagdhündin sucht ein verantwortungsvolles Zuhause……….

…….vielleicht bei Ihnen?
Belen ist, wie man unschwer erkennen kann, eine Jagdhündin! Inwieweit sie überhaupt jemals zur Jagd mitgenommen wurde und inwieweit sie ausgebildet ist, ist uns nicht bekannt. Aber wir wissen aus zuverlässiger Quelle, dass Belen als Zuchtmaschine missbraucht wurde. Welpen über Welpen musste die hübsche Hündin gebären, Nachwuchs wurde ja gebraucht und entweder meistbietend verkauft oder verschenkt. Das ist nun vorbei, dafür konnten wir Tierschützer sorgen.
Die Maus befindet sich nun glücklicherweise auf einer privaten Pflegestelle auf Sardinien und lernt nun, dass Menschen Interesse an ihr zeigen und dass sie gestreichelt und gut versorgt wird.
Belens Gesichtsausdruck ist noch etwas skeptisch, als traue sie der Situation und den Menschen noch nicht so ganz! Das gereichte Futter schmeckt der viel zu mageren Hündin sehr gut und immer wieder schaut sie sich erstaunt um, als könne sie es gar nicht fassen, was gerade mit ihr passiert.

Belen hat viel aufzuholen! Sie befindet sich mit ihren viereinhalb Jahren praktisch im Welpenstadium. Belen möchte mit Ihnen das Leben kennenlernen. Die unglaublich liebe Maus ist noch etwas scheu im Umgang mit Menschen, aber das wird sich legen.
Wir suchen für die Kleine Menschen mit Hundeerfahrung, vorzugsweise mit Jagdhunderfahrung! Belen ist als Pointer-Mischling ein sehr agiler und bewegungsfreudiger Hund, der gerne und lange läuft und unbedingt auch Nasenarbeit braucht, um artgerecht ausgelastet zu sein. Im Haus sind Pointer, bei richtiger Auslastung, unglaublich liebe und verschmuste Hunde. Für Belen gelten deshalb auch unsere Haltungsbedingungen für Jagdhunde (s. u.)!

Wenn Belen Ihr Herz berührt hat und Sie dieser zauberhaften Hündin ein Zuhause schenken möchten, rufen Sie mich gerne an!

Unsere Haltungsbedingungen für Jagdhunde und deren Mischlinge sind rassetypisch ausgerichtet, damit die erwachsenen Hunde ihren Charakter entsprechend ausleben können:
Sie werden ausschließlich in ein Zuhause mit lückenlos eingezäuntem Gartengrundstück (1,50 – 1,60m, nicht niedriger!) vermittelt. Damit tragen wir dem Umstand Rechnung, dass dieser Hundetyp aufgrund seiner jagdlichen Ambitionen unter Umständen auf Spaziergängen nicht abgeleint werden kann. Ein etwaiger Jagdtrieb zeigt sich bei Hunden erst etwa ab dem 8. Lebensmonat. Dennoch sollten junge Hunde und natürlich auch Jagdhunde generell die Möglichkeit haben, sich auszutoben und frei zu rennen, denn körperliche Auslastung ist ein Grundbedürfnis. Gerade der Jagdhund ist wie geschaffen für Aufgaben, die sowohl die körperliche als auch geistige Auslastung befriedigen, z.B. Nasenarbeit. Hier eignen sich speziell Mantrailing oder Fährtensuche.

Ansprechpartner:
Marion Doufas
Fon: 02323 / 2 65 38
Mobil: 0179 / 45 14 309
eMail: m.doufas@saving-dogs.de
Homepage: www.saving-dogs.com

Wichtige Zusatzinformationen:

Weitere allgemeine Angaben:

Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen.
Sofern „unbekannt“ angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen.
Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.

 

Weitere Hunde in Not

Anzeige

Zufällige Auswahl